0 %

Deine Zukunft. Krankenpflege.

how to
become a hero

Drei Jahre Studium – dann
bist Du reif für die Praxis

Krankenpflege studiert man an der Fachhochschule Claudiana und zwar sechs Semester lang. Voraussetzung ist die Matura oder ein gleichgestellter ausländischer Abschluss. Nach der Online-Einschreibung erfolgt ein sprachlicher Eignungstest, sofern man nicht im Besitz eines Zweisprachigkeitsnachweises ist. Die gute Kenntnis von Italienisch und Deutsch ist in Südtirol immer von Vorteil. Ganz besonders als Krankenpflegerin oder Krankenpfleger. Du kannst Deine Patientinnen und Patienten viel besser unterstützen, wenn Du ihre Sprache sprichst und Kultur kennst. Geht es ihnen nicht gut, sind sie kaum in der Lage eine Fremdsprache zu sprechen.

Die letzte Hürde zum Studium ist dann die Aufnahmeprüfung. Was Du für die Zulassung auf jeden Fall mitbringen musst, versteht sich eigentlich von selbst: die charakterliche Eignung.

Empathie: die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen
Offenheit: die Gabe, auf andere zuzugehen
Teamfähigkeit: die Bereitschaft, eigene Vorstellungen einzubringen und gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten
Neugier: die Lust, immer wieder etwas dazuzulernen

my Claudiana

Eine Fachhochschule, die viel zu bieten hat

Die Claudiana entspricht allen Anforderungen einer modernen Fachhochschule. Alles ist an einem Ort konzentriert. Die Räume sind komfortabel und großzügig. Und es steht zur Verfügung, was man braucht: Bibliothek, Datenbanken, Computerräume, Wifi. Man geht auch gerne hierher, weil die Betreuung durch ausgebildete Tutorinnen und Tutoren das Studium um einiges leichter macht. Die Ausbildung ist generalistisch und wird ergänzt durch zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und Angebote, z.B. der Austausch mit anderen Studiengängen in Form von Workshops und Labors. Als „Multiprofi“ im Fach Gesundheit gewinnst Du ein breites Verständnis für die pflegerische Versorgung und kannst Dich so eigenständig weiterbilden (Lifelong Learning).

  • Abschluss Bachelor
  • Partneruniversität Verona
  • 3 Sprachen: deutsch, italienisch, englisch
  • Praktikumsmöglichkeit in Krankenhäusern, Gesundheitssprengeln und Seniorenwohnheimen
  • Praktikum in Bologna und Florenz
  • Auslandspraktikum Deutschland, Schweiz, Österreich
  • Teilnahme an Erasmus-Projekten: Dänemark, Finnland, Portugal, Deutschland, Irland
  • Mitarbeit am Florence-Network Projekt von 40 Universitäten und 17 Ländern
  • Professionelle Betreuung in Theorie und Praxis
  • Taschengeld während des Praktikums
  • Moderne, großzügige Ausstattung mit Bibliothek, Datenbanken, Computerräumen, Wifi

school
of heros

Die Claudiana:
Landesfachhochschule für
Gesundheitsberufen

Für den Berufserfolg ist es nicht unwichtig, wo Du studierst und wie gut Deine Ausbildung ist. Was die Qualität von Studium und Lehre angeht, hat die Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana einen sehr guten Ruf. 1996 gegründet, ist sie die einzige Ausbildungsstätte auf Universitätsniveau für Gesundheitsberufe in Südtirol mit rund 450 Studierenden. Ihr Standort liegt direkt neben dem Landeskrankenhaus in Bozen; Theorie und Praxis Tür an Tür. An der Claudiana lehren internationale Dozenten in Zusammenarbeit mit medizinischen Fakultäten, während die Praktika in verschiedenen Krankenhäusern, den Sprengeln sowie Seniorenwohnheimen im In- und Ausland absolviert werden.

Inhalt des Studiums

Jedes der drei Studienjahre besteht aus unterschiedlichen Fächerkombinationen und Praktika. Im theoretischen Teil werden neben Fächern wie Pflegewissenschaft auch Fachdisziplinen wie Chirurgie, Geburtshilfe, Ethik, Psychologie und Soziologie gelehrt. Hinzu kommen Grundlagen im Bereich der Medizin wie etwa Anatomie (Lehre vom Körperbau), Pathologie (Lehre von den Krankheiten) oder Pharmakologie (Arzneimittelkunde). Daneben werden auch Grundkenntnisse in Chemie, Biochemie und Physik vermittelt.

Die Praktika finden in Fachabteilungen wie der Chirurgie und der Kardiologie (Lehre von den Herzkrankheiten), der Geriatrie (Altersheilkunde) und der Gynäkologie (Frauenheilkunde), aber auch in der Intensivabteilung, dem Operationssaal, der Notaufnahme und dem Hauskrankenpflegedienst statt.

Die Vorlesungen und Seminare werden in deutscher und italienischer Sprache gehalten.